lutz-logo

Am Moor 2   29525 Uelzen      Telefon:  +49(0)171 2122797      +49(0)581 77644      +49(0)40 24869805       Fax: +49(0)581 77676

 

[Home] [├ťber uns] [Impressum] [AGB] [Haftung] [zur Kurier-Hauptseite] [Kontakt]

 

Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen

Alle Transporte werden durchgef├╝hrt von der Firma Axel Wortmann, Am Moor 2, 29525 Uelzen ( im Folgenden: AW ).
AW betreibt ein Transportunternehmen f├╝r eilige Kuriersendungen und Kleintransporte. Der Fracht-und/oder Bef├Ârderungsvertrag wird immer zwischen dem Auftraggeber und AW abgeschlossen. Ein Rechtsverh├Ąltnis besteht daher nur zwischen dem Auftraggeber und AW. Die Rechnungsstellung erfolgt immer durch AW.
Die Fahrten werden entweder von dem Inhaber der Firma selbst oder von angestellten Fahrern durchgef├╝hrt. Au├čerdem k├Ânnen durch AW Auftr├Ąge an selbst├Ąndige Unternehmer vermittelt werden.

Die nachfolgenden ÔÇ×Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen (AGB)“ regeln das Rechtsverh├Ąltnis zwischen AW und dem Auftraggeber.
1. Die Transporte unterliegen dem HGB (Handelsgesetzb.) ┬ž407–450 und dem G├╝terkraftverkehrsgesetz (G├╝KG)“, neueste Fassung, soweit nicht im Folgenden abweichende Regelungen getroffen werden. Im grenz├╝berschreitenden Verkehr gelten erg├Ąnzend die CMR.
2. Der Bef├Ârderungsvertrag kommt zwischen AW und dem Auftraggeber zustande, sei es durch direkten Vertragsabschluss oder durch Vermittlung von angestellten Fahrern oder Fremdunternehmern.
3. Gegenstand des Bef├Ârderungsvertrages ist die Abholung und die Ablieferung des zu bef├Ârdernden Gutes an den Empf├Ąnger einschlie├člich aller Ma├čnahmen, die erforderlich sind, um das Transportgut an den Empf├Ąnger oder einen empfangsbereiten Dritten abzuliefern. Bei Auslandsfahrten verpflichtet sich der Auftraggeber, dem Transportgut alle zum Transport erforderlichen Versandpapiere beizuf├╝gen.  
Die Bef├Ârderung von Personen, Gefahrgut, sowie Sendungen, die dem Postmonopol (┬ž 2 PostG) unterliegen, ist ausgeschlossen. Die Bef├Ârderung erfolgt durch AW oder beauftragte Frachtf├╝hrer mit Kraftfahrzeugen oder anderen geeigneten Transportmitteln. Ablieferquittungen, Empfangsbest├Ątigungen oder ├Ąhnliches werden nur auf ausdr├╝ckliche, schriftliche Weisung des Auftraggebers beim Empf├Ąnger abgefordert.
4.  Das Bef├Ârderungsentgelt richtet sich nach den bei Vertragsabschluss jeweils g├╝ltigen und bekannten Preislisten von AW oder gesonderter Tarifvereinbarungen. F├╝r die Abrechnung wird, wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde, die schnellste (in der Regel Autobahnverbindung) Stra├čenverbindung zwischen Abholungs- und Anlieferort zugrunde gelegt. Berechnungsgrundlage f├╝r alle Strecken sind die errechneten Last-Kilometer nach Map&Guide in der neuesten Version (z.Z. Version 2009, Einstellung: PKW schnell, Optimierung 87 %). Transportbedingte Zusatzkosten wie Autobahngeb├╝hren, Mautgeb├╝hren, F├Ąhrkosten usw. werden gegen Vorlage der Quittungen gesondert berechnet oder im Rahmen eines Festpreises f├╝r die jeweilige Tour ohne Quittungsvorlage abgerechnet. Bei Touren mit R├╝ckfracht wird f├╝r die R├╝cktour 50% des normalen Tourpreises zus├Ątzlich berechnet.
5. Das Inkasso erfolgt auf jeden Fall ├╝ber AW, wobei eine Rechnungsschreibung,  wenn keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden, sofort nach Durchf├╝hrung der Tour erfolgt.
6. Die Rechnungen sind zahlbar: Bei Zahlung innerhalb 7 Tagen mit 2 % Skonto, innerhalb 20 Tagen rein netto, jeweils ab Rechnungsdatum. Die Gew├Ąhrung von Skonto setzt voraus, dass keine sonstigen f├Ąlligen Rechnungen offen sind. Bei Neukunden ist AW berechtigt, f├╝r die ersten drei Touren jeweils 50% des Tourpreises als Abschlagszahlung vor  der Tour zu berechnen. Die Tour wird erst durchgef├╝hrt, wenn der Abschlagsbetrag dem Frachtf├╝hrer in bar ├╝bergeben worden ist oder auf dem Konto von AW eingegangen ist. Als Neukunde gilt jenes Unternehmen, welches in den zur├╝ckliegenden 12 Monaten keinen Transportauftrag an AW erteilt hat.
7. Bei einer Rechnungsschreibung unter EUR 20,00 ist AW berechtigt, f├╝r die Rechnungserstellung sowie f├╝r Porto und Papier EUR 4,00 zu berechnen.
8. Die Haftung beschr├Ąnkt sich auf eine ordnungsgem├Ą├če Durchf├╝hrung des Transportes im Rahmen des HGB und G├╝KG. Durch eine zu treffende Sondervereinbarung kann die Transportversicherung abweichend vom ┬ž 431 HGB bei Fahrten in Deutschland auf den Wert des Transportgutes erh├Âht werden – maximal jedoch auf EUR 100.000 . Weitere Maximalversicherungssummen: EUR 50.000 Verm├Âgenssch├Ąden und EUR 1.500.000 Betriebshaftpflichtversicherung.
Bei der Durchf├╝hrung von Fahrten mit K├╝hl- oder Tiefk├╝hlausr├╝stung und/oder Heizausr├╝stung sind Schadensersatzanspr├╝che bei einem Ausfall oder Defekt der K├╝hlausr├╝stung und/oder Heizausr├╝stung au├čer im Falle des Vorsatzes oder der groben Fahrl├Ąssigkeit grunds├Ątzlich ausgeschlossen.
9. Dem Auftraggeber obliegt es, f├╝r Transportgut im Werte ├╝ber EUR 100.000 eine gesonderte Versicherung einzudecken oder hierf├╝r gesonderte schriftliche Vereinbarungen mit AW abzuschlie├čen, soweit der Wert des zu transportierenden Gutes diesen Betrag ├╝bersteigt.
10. Jegliche weitergehenden Schadensersatzanspr├╝che, insbesondere f├╝r Folgesch├Ąden sind au├čer im Falle des Vorsatzes oder der groben Fahrl├Ąssigkeit ausgeschlossen.
11 Es obliegt dem Auftraggeber, die zu transportierenden Sendungen in einer f├╝r den Transport geeigneten Verpackung zu ├╝bergeben. Erkennbare Sch├Ąden und/oder Fehlmengen sind bei Annahme des Transportgutes beim Empf├Ąnger sofort bei dem Fahrer und/oder AW zu reklamieren. Nicht sofort erkennbare Sch├Ąden und/oder Fehlmengen sind unverz├╝glich nach der Entdeckung und sp├Ątestens innerhalb einer Woche nach Annahme des Gutes zu reklamieren. Das Fehlen von Ablieferquittungen gem. Ziffer. 3 ist binnen 3 Tagen nach Anlieferung des Gutes beim Fahrer und/oder AW geltend zu machen. Werden vorstehende Fristen nicht eingehalten, entf├Ąllt jegliche Haftung.
12. Gerichtsstand und Erf├╝llungsort f├╝r Zahlung und Leistung ist 29525 Uelzen.

Mit Auftragserteilung werden diese ÔÇ×Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen“ anerkannt.